Herzkohärenz

Nutze die Kraft und Weisheit Deiner Herzens




Man sieht nur mit dem Herzen gut – das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

Saint-Exupéry


"Herzrasen, Herzklopfen, ein gebrochenes Herz..." Diese Aussagen verbinden wir automatisch mit starken Emotionen oder? In diesem Artikel erfährst Du, welche Wechselwirkung Emotionen, Herz und Gehirn haben und wie Du diese nutzen kannst um:

  • Stress zu reduzieren

  • Deine Gesundheit/Dein Immunsystem zu stärken

  • Dich mit Deiner Intuition/Herzintelligenz zu verbinden

  • klare, langfristig erfüllende Entscheidungen zutreffen






Die Bedeutung des Herzens in Volksweisheiten, Religion, Mystik und Medizin

Um unser Herz ranken sich viele Bilder und Mythen. Sicherlich kennst du Sprüche wie „sich etwas sehr zu Herzen nehmen“, „herzlich“ sein, „von Herzen schenken“, „herzlichen Grüße“... Das alles drückt unsere emotionale Verbindung zu unserem Herzen aus.





Auch in fast alles religiösen Mythen und Lehren spielt das Herz eine zentrale Rolle:

Die Kulturen der Antike (Ägypter, Babylonier, Griechen) sahen das Herz als das zentrale Organ, das Emotionen, Moral und die Fähigkeit Entscheidungen zu treffen beeinflussen kann.

Im Alten und neuen Testament finden sich Aussagen wie : “So wie jemand in seinem Herzen denkt, so ist er“ (Buch der Sprüche 23,7) oder „Was denkt ihr in euren Herzen“ (Lukas Evangelium 5,22)

In der alten jüdischen Tradition gilt das Herzzentrum als eines der Energiezentren (Sefirot) das Tif fer et (Schönheit; Balance Harmonie).

Die Kabala, bezeichnet das Herz als den Schlüssel zu strahlender Gesundheit, der Freude und des Wohlbefindens und in den Lehren der Yoga-Traditionen wird das Herz wörtlich und im übertragenen Sinne als „innerer Guru“ und „Führung“, also als „Sitz des individuellen Bewusstseins“ und als „Zentrum des Lebens“ betrachtet.


In der chinesischen Medizin wird das Herz als Verbindung zwischen Geist und Körper gesehen. à Das Herzblut beheimatet nach dieser Lehre das Shen (den Verstand/Geist) und das Herz sorgt dafür, dass das Shen (im Blut) durch die Blutgefäße in den Körper verteilt wird. Chinesische Schriftzeichen für „denken“, „Absicht“, „Tugend“, „Liebe“ beinhalten alle das Schriftzeichen für Herz. Ein altes chinesisches Wörterbuch beschreibt die „Silberfäden“, die Herz und Gehirn verbinden.


In Japan gibt es für Herz zwei Worte: 1. Shinzu (organisch) und 2. Kokoro (Verstand des Herzens)


All dies weist darauf hin, dass unser Herz mehr ist, als ein 300g schwerer Muskel, der Blut durch unseren Körper pumpt. Es scheint vielmehr weitreichende Bedeutung für unser Bewusstsein und mehr Einfluss auf unsere Gesundheit zu haben als es rein biologisch erklärbar ist. Gibt es dafür wissenschaftliche Hinweise?


So viel Einfluss hat Dein "Herzen-Gehirn"

In den letzten Jahren haben Neurowissenschaftler herausgefunden, dass das Herz ein eigenes komplexes und unabhängiges Nervensystem besitzt, welches aus über 40.000 Neuronen besteht. Es sendet Signale zu unserem Gehirn (insbesondere an die Bereiche, in denen kognitive und emotionale Informationen verarbeitet werden), die dann – über unser Gehirn – wiederum maßgeblichen Einfluss auf unseren Körper haben. Mit anderen Worten, dieses Nervensystem verbindet Intellekt und Emotionen. Herz und Gehirn sind also über Nervenbahnen, physikalische Prozesse (Blutdruck) und energetische Prozesse (Magnetfeld) miteinander im Austausch.


Ein Beispiel: Dein Kind kommt mit einer schlechten Note nach Hause. Das, was Du in diesem Moment denkst, entscheidet darüber wie Du Dich fühlst:


Wenn Du Dir die schlimmsten Horrorszenarien ausmalst, darüber nachdenkst, was für schreckliche Folgen es hat, wenn die Noten Deines Kindes sich nicht verbessern., Du immer wieder darüber nachdenkst WARUM es nicht geklappt hat, was falsch gelaufen ist, dass es einfach nicht funktioniert, dann entstehen Emotionen wie Wut, Enttäusch und Angst/Sorge.


Diese Emotionen lösen biochemische Prozesse im Körper aus, der Herzschlag verändert sich direkt und der Körper wird mit Stresshormonen geflutet.


Tauchen wir noch etwas tiefer in diese Vorgänge ein, denn daraus ergeben sich auch enorme positiven Möglichkeiten.

Stress lass nach!

Wenn wir (u.A.) aufgrund negativer Gedanken angespannt und gestresst sind, wird unser Körper durch den Sympathikus (ein Teil unseres autonomen Nervensystems) in Alarmbereitschaft versetzt. Adrenalin wird ausgeschüttet. Alles was uns "Fluch oder Kampf" ermöglicht (Augen, Muskeln, Sinnesorgane) werden verstärkt mit Blut versorgt. Wir sind im "Überlebensmodus".


Wichtig: Unser Körper unterscheidet nicht zwischen lebensbedrohlichem Stress und anderem Stress! Wir befinden wir also oft in einem gefühlt „lebensbedrohlichen Zustand“ aufgrund von Dingen wie nicht geputzten Fenstern, Konflikten wegen unerledigter Hausaufgaben, schlechten Schulnoten oder Unstimmigkeiten mit unserem Partner wegen unverschlossener Zahnpastatuben….


Dazu kommt, dass andere wichtige Prozesse, wie Verdauung, Zellregeneration und Reparaturprozesse (die wichtig für unser Immunsystem) sind, bei Stress ausgesetzt werden und wir nicht mehr "klar" Denken und sinnvolle Entscheidungen treffen können.


Der Einfluss von Emotionen auf Dein Herz

Forsches des HearthMath Institutes in Californien haben herausgefunden, dass sämtliche Gedanken und damit verbundene Gefühle, aber auch die Atmung unmittelbaren Einfluss auf unser Herz haben. Dies lässt sich durch die Herzfrequenzvaribilität (HFV) messen.


Die Herzfrequenzvariabilität ist der Abstand zwischen den Herzschlägen. Dieser ist – anders als wir vielleicht bisher dachten- nicht gleichmäßig, sondern hält eine gewisse Flexibilität vor, um schnell auf äußere Veränderungen reagieren zu können.


Bei negativen Emotionen zeigt sich in den Aufzeichnungen eine sehr unregelmäßige, chaotische = inkohärente Kurve!


Wenn negative Emotionen einen messbaren Einfluss auf unsere Herzfrequenzvaribilität haben - können wir dann nicht positive Emotionen nutzen, um aus der Anspannung in die Entspannung zu wechseln?

So kannst Du die Intelligenz Deines Herzens nutzen!

Die Forscher des Hearth Math Institutes haben tatsächlich eine sehr effektive Methode entwickelt, um Stress entgegenzuwirken und uns wieder mehr mit unserer Herzintelligenz/ unserer Intuition zu verbinden: Die HerzIntelligenz Methode. (Doc Childre/Howard Martin, vakverlag 2017)) Hier stelle ich Dir nur einen kleinen Auszug dieses komplexen Programms vor, der aber mit wenig Aufwand schon einen super Effekt hat!


Mit verschiedenen Untersuchungen und Messungen haben die Forscher nachweisen können, dass über bewusst hervorgerufene positive Emotionen und tiefe, verlangsamte Atmung, ein Zustand der Herzkohärenz erreicht wird. Diese Kohärenz breitet sich elektromagnetisch im ganzen Körper aus.



Was versteht man unter Herzkohärenz?

Der Begriff Kohärenz kommt ursprünglich aus der Physik und bezeichnet einen Zustand der Ausgewogenheit, eine Gleichmäßigkeit und Harmonie im System.

In den Aufzeichnungen entsteht eine harmonische, ausgewogene Sinuswelle.


Unser Herz hat nachweisbar das stärkste Magnetfeld in unserem Körper – bis zu 5000 mal stärker als das von unserem Gehirn erzeugte Feld. Das Magnetfeld des Herzens strahlt bis zu 3 m und beeinflusst und synchronisiert andere Magnetfelder (Herz, Gehirn). Je mehr ein Mensch in hoher Herzkohärenz ist, umso kohärenter arbeitet auch dessen Gehirn. Es kommt zu einer besseren Verbindung von Herz und Verstand, durch die sich beide ergänzen und verstärken.


Sobald du in die Herzkohärenz gehst, sind Veränderungen im Nervensystem und in der Biochemie deines Körpers messbar:

  • Gehirn und Körperzellen werden besser mit Sauerstoff versorgt --> wir können klarer denken und bessere Entscheidungen treffen.

  • Anspannung wird reduziert, Entspannung gefördert und die Zusammenarbeit zwischen Sympathikus und Parasympathikus harmonisiert und verbessert.

  • Hormone und Antikörper werden ausgeschüttet, die sich schützend und regenerativ auf viele Körpersysteme auswirken, den Alterungsprozess verlangsamen und das Immunsystem stärken.

  • Herzkohärenz ermöglicht uns ein Gefühl tiefer Verbundenheit mit allem


Deine Vorteile, wenn Du bewusst Herzkohärenz herstellst


  • Du kannst viel klarer denken und bessere Entscheidungen treffen.

  • Du bist kreativer und ziehst positive Dinge und Menschen an.

  • Du bist aufgeschlossener und liebevoller mit Dir und deinen Mitmenschen.

  • Du denkst und empfindest positiver.

  • Du kannst herausfordernde Situationen entspannter meistern.

  • Du kannst belastende Emotionen liebevoll annehmen und dann loslassen, die Dich sonst über einen längeren Zeitraum immer wieder überflutet hätten.

  • Du wirst achtsamer mit Dir und Deinen Emotionen.

  • Du verbindest Dich wieder mit Deiner Intuition und kannst Entscheidungen aus einer ganz anderen Ebene treffen, die Dich langfristig viel glücklicher und zufriedener machen.

Keine Zeit? Nutze die effektive 5 Minuten Meditation!

Der Alltag stellt Dich vor immer neue Herausforderungen und vor lauter Stress hast Du kaum Zeit zum durchschnaufen?


Die gute Nachricht ist, Du kannst trotzdem die vielen Vorteile der Herzkohärenz nutzen, denn für diese kleine, effektive Meditation brauchst Du nur 5 Minuten, einen ruhigen Ort und Dein Handy (Kopfhörer sind natürlich hilfreich...).


Worauf wartest Du also? Hol Dir dieses kleine Powertool für 0,-€ und genieße immer mal wieder eine kleine Auszeit - jederzeit, an jedem Ort (mitten im Supermarkt ist vielleicht etwas schwierig ;-). Du kannst sie immer nutzen, wenn Du mal auftanken oder dich positiv ausrichten möchtest, oder sie in Deine Morgenroutine integrieren!


Hier kommst Du zum Download:

5 Minuten Meditation Verwandle Herausforderungen in Möglichkeiten!


Wie schaffst Du es im turbulenten Alltag einen positiven Fokus zu halten?


#Herzkohärenz #lebensfreude #fokushalten #meditation #lebensqualität #positivausrichten #stressvermindern #alltagsstress #hearthmathinstitute #herzgehirn #herzmagnetfeld #intuitionverbessern #auszeitimalltag #herzkraft #herzintelligenz #emotionaleinteligenz


22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen