Alltags-Stress entsteht in Deinem Kopf!

Aktualisiert: 22. Sept.

Mit dem PARIS-Prinzip bleibst Du entspannt und musst auf Genuss-Momente im Alltag nicht verzichten!

Ein ganz normaler Morgen.....?

Im Bad schaut mich ein noch ziemlich zerknautschtes Gesicht an. "Erst mal kaltes Wasser, denke ich, da fällt mein Blick auf ein paar schmutzige Socken (natürlich neben dem Wäschekorb) „Heb mich auf!“ scheinen sie zu rufen… „Na gut“ ich bücke mich – „damit ihr Ruhe gebt…!“

Die Socken sind zufrieden – ich bin es irgendwie nicht, denn wenn ich einmal in dieser Schiene drin bin, sehe ich überall Dinge, die nach meiner Aufmerksamkeit schreien, die mich zum Handeln veranlassen wollen, die in mir entweder ein schlechtes Gewissen erzeugen „Ich muss noch…“, oder Ärger über meine Lieben, die anscheinend weniger mit diesen kritischen inneren Monologen zu kämpfen haben: „Wieso hat der /die wieder nicht..“!

Der Kopf spult munter weiter, während ich mir die Zähne putze: Wieso ist denn der Spiegel schon wieder voller Wasserflecken? Und die Duscharmaturen…


Beim Anziehen fällt mir ein, dass die Wäsche noch wartet…, beim Wecken der Kinder denke ich „Hier könnte auch noch mal gründlich aufgeräumt werden …,

neben dem Küchentisch liegen Pakete, die mich daran erinnern, dass ich noch zur Post muss und ich immer noch kein Geburtstagsgeschenk für meinen Neffen hab …Und während ich mir einen Kaffee mache und darüber nachdenke, welchen Titel ich für meine neue Podcastfolge (die ich noch aufnehmen muss) nehme, fällt mein Blick auf den Ofen und ich frage mich, ob die Kinder wohl heute Abend den geplanten Kartoffelauflauf mit Brokkoli essen...



Wow, denke ich – wenn ich fürs GRÜBELN Geld bekommen würde wäre ich in Null Komme NIX reich…


Mir wird wieder einmal bewusst, dass Stress in unserem Kopf entsteht. Aha, erwischt!


Denn all diese Überlegungen führen nur dazu, dass ich mich immer gestresster fühle, sie tragen aber in keinster Weise dazu bei, dass sich die Situation verbessert. Es sei denn dass ich alles sofort ab arbeiten – Dauerschleife-Rödelmodus – Nicht ohne meinen Kaffee!!!


Spür mal kurz in Dich rein, was macht das mit Dir, wenn Du an die ganzen „TO DO´s“ denkst? Spürst Du wie Deine Energie sinkt? Wie sich alles total anstrengend anfühlt?

Die gute Nachricht ist: Das muss nicht sein!


Nutze das PARIS Prinzip!


„So“, entscheide ich für mich, „dem Kopfkino-Dauerfeuer-TO DO-Stress schlage ich heute ein Schnippchen!“


Um unter den Bergen von to do´s nicht unterzugehen und Deine Contenance ganz zu verlieren, kannst Du in solchen Situationen wunderbar das PARIS Prinzip anwenden (damit arbeite ich auch in meinem Coachingprozess).


Das PARIS Prinzip


P eut etre (vielleicht)

Spüre Deine Unzufriedenheit... Was sollte/könnte (vielleicht) anders sein?

Vielleicht muss ich diese Dinge gar nicht alle heute erledigen...

Vielleicht geht es auch viel leichter...

Vielleicht denke ich zuviel...

A nalysieren

Wenn der Kopf rattert und Du vor lauter To do´s nicht mehr weißt wo Du anfangen sollst, bzw. das Gefühl hast, nur noch im „Augen zu und durch Modus“ die Liste abzuarbeiten und dabei immer mehr in Stress zu geraten, dann mach Dir bewusst dass DU jederzeit entscheidest.

DU kannst bewusst ein STOP setzen und das - obwohl es scheinbar aufhält - ermöglicht es Dir meistens, danach viel effektiver und mit mehr Freude Deine TO DO´s zu erledigen bzw. zu entscheiden was überhaupt erledigt wird.

Denn manchmal verrennen wir uns in Perfektionismus oder merken – wenn wir in uns hineinspüren – dass etwas was wir meinen unbedingt tun zu müssen sich in Wirklichkeit überhaupt nicht stimmig anfühlt. Vertraue Deinem Gefühl!


Ich setze mich mit einer Tasse Tee in meinen Lieblingssessel und genieße die Ruhe und den Moment. Spüre in mich hinein. Was möchte ich jetzt WIRKLICH tun?


Frage Dich:

WAS ist wirklich wichtig HEUTE / JETZT zu erledigen (mach gerne eine Prioritätenliste)

Womit MÖCHTE ich anfangen, was fällt mir leicht /geht schnell

Was kann ich verschieben, wann wird das erledigt

WAS gönn ich mir wenn ich die Hälfte der Liste abgearbeitet habe! WICHTIG! --> Dann kannst Du Dich darauf freuen und die unerfreulichen to do´s fallen leichter...


Wenn Du es eilig hast, gehe langsam

Sagte schon der Dalai Lama! Und der muss es ja wissen…

Ich habe eine ganz einfache Formel gegen Kopfkino-Dauerstress entwickelt:


Atmen – spüren – entscheiden!

Probiere es aus und spüre die Leichtigkeit und die Freude die daraus entsteht! It´s MAGIC!“


OK, also: "Was möchte ich WIRKLICH tun?"


Badputzen ist es nicht! Das könnte ich delegieren. Wäschefalten mach ich heute Abend bei einem schönen Film... Dann starte ich mal mit der Post, damit wieder Platz auf dem Tisch ist! Den Podcast nehme ich danach auf und dann ist erst mal eine Auszeit angesagt! Auja, mit Caramell Latte - da hab ich doch irgendwo diesen leckeren Sirup... Dann sind die kids dran und später das Abendessen.



R ealisieren

Spüre in Dich hinein: Ist das Pensum umsetzbar?


JEP!!!


I maginieren

Jetzt kommt mein Lieblingsteil: Stell Dir vor wie es aussieht, wie es sich anfühlt, wenn Du alle to do´s für heute erledigt hast. Nimm Dir ruhig die Zeit, Dir jeden einzelnen Punkt kurz vorzustellen...


Ich schließe die Augen und stelle mir den blitzblanken Tisch in der Küche, den fertigen Podcast samt zündender Überschrift... ein blitzendes Bad und die Wäsche - gefaltet und ordentlich in den Schränken verstaut vor und beim Abendessen zufriedene und entspannte Gesichter... Wow, fühlt sich sooo gut an.


TIP: Überspringe diesen Schritt nicht, auch wenn es Dir vielleicht in diesem Moment zeitraubend und lästig erscheint. Wenn Du Dich darauf einlässt, wirst Du mit einer starken Power belohnt, die von diesen inneren Bildern ausgeht!

Probier es doch einfach mal aus... Spürst Du die Freude, die Leichtigkeit?


S tarten

Diese Power kannst Du Jetzt direkt nutzen, um Deine Vorhaben in die Tat umzusetzen! YES!


Und vergiss nicht, jedes erledigte To Do zu genießen und Dir innerlich auf die Schulter zu klopfen! Das kommt Dir albern vor? Ist aber super wichtig für Dein Selbstbewusstsein und Deine Ausstrahlung! Dein TUN ist wertvoll! Das darfst Du Dir immer wieder bewusst machen! Auch wenn es viele Kleine Dinge sind, tragen sie doch maßgeblich dazu bei, dass Du und Deine Lieben sich wohlfühlen und dass es euch gut geht!


Übrigens, mein GEHEIMNIS für mehr Zufriedenheit und Ausgeglichenheit ist:

Je mehr Liebe, Ruhe und Sorgfalt ich in die einzelnen Aufgaben gebe, desto weniger zehren sie mich aus und desto mehr kannst ich dabei sogar entspannen. Ist wirklich so... In der Ruhe liegt die Kraft. Auch wenn das erst Mal ganz schön schwerfällt!

Probier es doch einfach mal aus und genieß jeden kleinen Schritt und jedes Häkchen an Deiner To Do Liste ;-) Klappt vielleicht nicht immer, aber immer öfter...


Und vor allem: VERGISS NICHT DIR NACH EINIGEN TO DO´S ETWAS GUTES ZU TUN! DU HAST ES DIR VERDIENT!


Wie meine Geschichte ausgeht?

Das will ich Dir natürlich nicht vorenthalten…

Wo waren wir? Ach ja...


Gedacht getan. Ich delegierte erfolgreich das Bad putzen an meinen Mann (ja sogar ausnahmsweise ohne Gegenwind – muss an meiner inneren Klarheit gelegen haben 😉 und auf dem Weg zur Post fiel mir doch glatt ein mega Titel für meinen Podcast ein... „Geht doch“, dachte ich und musste innerlich lächeln.

Danach bestellte ich ein Geschenk für meinen Neffen (puh, gerade noch rechtzeitig) und handelte mit den kids eine Deal zur „Aktion Kinderzimmer aufräumen“ aus. Statt Brokkoli-Kartoffelauflauf gab es einfach Kartoffelgratin und Brokkoli getrennt. Und nach Aufnehmen der neuen Podcastfolge hab ich meine Auszeit und mit einem leckeren Caramel Latte und einem guten Buch genossen! Na gut, ich geb´s zu - 2 Stücke Salted Caramell Zartbitterschoki waren auch mit dabei ;-) Hmmmmm. Savoir Vivre...


Wieder einmal wird mir bewusst, wie viel unser KOPF mit dem Stresslevel im Alltag zu tun hat. Denn obwohl die To do´s nicht weniger wurden, hat mir die kleine Auszeit und das „Paris Prinzip“ dabei geholfen, mich so viel gelassener und nicht gehetzt und fremdbestimmt zu fühlen.


Nicht die TO DO´s entscheiden über dein Leben!

DU ENTSCHEIDEST!

Damit gibst Du Dir und Deinem Leben viel mehr Wert!


Und wenn es Dir mal alles zu viel wird, wirkt eine kleine eine Auszeit oft Wunder. Dazu kannst Du übrigens auch ganz hervorragend meinen "Frau MAMAN Podcast" nutzen, mit Anekdoten aus dem Leben und Tipps für mehr Savoir Vivre im Alltag, die Du sofort umsetzen kannst!

Also - Kopfhörer auf, durchatmen und den ganzen Alltagsfrust einfach mal hinter Dir lassen!


https://www.alexandra-weckmueller.de/podcast


Alles Liebe, Deine Alexandra



Mehr Inspiration und Angebote findest Du unter:

https://www.alexandra-weckmueller.de

40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen